Presse
03.04.2014, 09:42 Uhr
Kreistag bekommt neues Gesicht
Artikel aus dem Schwarzwälder Boten vom 3. April 2014
Die Kandidaten für die Wahl des Calwer Kreistags stehen fest. Während so mancher prominente Name neu auf den Wahlzetteln auftauchen wird, treten einige altgediente Räte gar nicht mehr an. Auch nicht am Start ist die Alternative für Deutschland (AfD). Die AfD hatte zwar Wahlunterlagen im Landratsamt angefordert, doch ein Wahlvorschlag ging dann doch nicht ein, wie Thiemo Stock, der Sprecher des Landratsamts, nach der Sitzung des Kreiswahlausschusses mitteilte.
Mindestens vier CDU-Räte aus der aktuellen Fraktion wird man im neuen Kreistag nicht mehr wiedersehen. Nach einer langen politischen Karriere hört der ehemalige Landtagsabgeordnete Arnold Tölg auf. Auch Dobels Bürgermeister Wolfgang Krieg, Manfred Füssinger, Schulleiter am Calwer Berufsschulzentrum, und Albert Braun aus Wildberg kandidieren nicht mehr.

Großes Stühlerücken steht auch den Freien Wählern ins Haus. Da scheidet nicht nur der langjährige Fraktionschef Siegfried Luz aus dem Gremium aus, auch der 74 Jahre alte Peter Rippmann aus Ebhausen zieht sich zurück. Gleich zwei Räte aus Nagold treten, obwohl erst kurz im Kreistag, nicht mehr an: Eberhard Haizmann, seines Zeichens Fraktionschef der Freien Wähler im Nagolder Gemeinderat, und Siegrid Plaschke. Auch der Altensteiger Wolfgang Schlumberger und die Althengstetterin Charlotte Weik werden dem nächsten Kreistag nicht mehr angehören. Bei der SPD zieht sich Thomas Gischer aus Bad Wildbad aus dem Kreistag zurück.


Während bei den Grünen alle bisherigen Räte auch für die neue Wahlperiode antreten, scheiden bei der FDP zwei Persönlichkeiten aus, die die Kommunalpolitik seit vielen Jahren mitgeprägt haben: die langjährige Landtagsabgeordnete und Landtagsvizepräsidentin Beate Fauser und der ehemalige Bürgermeister von Bad Teinach-Zavelstein und amtierende Fraktionschef Werner Krauss.

Auf den neuen Kandidatenlisten tauchen so manche prominente Namen ganz neu oder wieder auf. Im Wahlbezirk I (Calw) treten für die Freien Wähler neben dem Calwer Oberbürgermeister Ralf Eggert auch gleich zwei Chefärzte des Calwer Krankenhauses an: Martin Handel und Joachim Hartmann. Die SPD schickt unter anderem Erich Klemm ins Rennen, seines Zeichens als Arbeitnehmervertreter Mitglied im Aufsichtsrat der Daimler AG in Sindelfingen. Ehemals im Gäu beheimatet, tritt der amtierende Fraktionschef der Grünen, Johannes Schwarz, nun im Wahlbezirk Calw an.

Im Bezirk Bad Liebenzell wirft der neue Bürgermeister Dietmar Fischer für die CDU seinen Hut in den Ring. Auf Platz eins der SPD-Liste steht die frischgebackene Bundestagsabgeordnete Saskia Esken.

Im Wahlkreis Wildberg wollen vier Bürgermeister ins Gremium. Für die Freien Wähler ist Ulrich Bünger (Wildberg) schon drin, Markus Wendel (Bad Teinach-Zavelstein) strebt das an. Für die CDU neu ins Gremium wollen auch die Rathauschefs Walter Beuerle (Neubulach) und Martin Buchwald (Neuweiler).

Wenige Überraschungen gibt es im Wahlbezirk Nagold. Dort will es für die SPD noch einmal Rainer Prewo wissen, Ex-OB und Ex-Landtagsabgeordneter. Während der amtierende SPD-Kreisrat Daniel Steinrode an der Spitze der Nagolder SPD-Liste steht, geht seine Frau Daniela im Wahlbezirk Altensteig für die Sozialdemokraten ins Rennen. Im Vergleich zu anderen Wahlbezirken in Nagold schwach vertreten sind die Grünen mit nur drei Kandidaten.

Im Wahlkreis Altensteig geht der Fraktionschef der Freien Wähler, Ebhausens Schultes Volker Schuler, erneut ins Rennen. Mit ihm auf der Liste ist der aktuell nicht im Kreistag vertretene Bürgermeister von Simmersfeld, Jochen Stoll. Gleich drei Rathauschefs stehen an der Spitze der CDU-Liste: Gerhard Feeß (Altensteig) und Andreas Hölzlberger (Haiterbach) sind schon drin, Joachim Flik (Rohrdorf) war mal drin und will wieder rein. Für die SPD geht dort das Ehepaar Ursula und Bernhard Utters an den Start. Für die FDP will es der bald 77-jährige Karl Braun aus Haiterbach noch einmal wissen.

Im Bezirk Bad Wildbad wollen für die Freien die beiden Bürgermeister Norbert Mai (Bad Herrenalb) und Holger Buchelt (Höfen) noch einmal ins Kreisparlament. Für die CDU strebt das auch Klaus Mack (Bad Wildbad) an, an seiner Seite unter anderem auch die Amtsträgerin in Enzklösterle, Petra Nych.

Im Wahlkreis Althengstett schicken die Freien Wähler gleich vier Bürgermeister ins Rennen. Einzig Clemens Götz (Althengstett) sitzt bereits im Kreistag. Jürgen Fuchs (Ostelsheim), Jens Häußler (Gechingen) und Hartmut Mayer (Simmozheim) wollen neu oder nach Abstinenz wieder rein. Für die Liberalen wirft der Kreisvorsitzende Rüdiger Klahm dort seinen Hut in den Ring, genauso wie sein Kollege bei den Grünen, Philipp Jourdan.